Jender & Mosler

Jender & Mosler

Einreicher: Elbfeuer
Kunde: Greif Inkasso

Jurybegründung

Greif Inkasso setzte in der Zielkunden-Ansprache auf ein sehr persönliches, im wahrsten Sinne des Wortes „phantastisches“ Storytelling rund um Stephan Jender und Ralf-Peter Mosler. Die Kampagne bringt den Mut auf, in einer hart umkämpften Branche völlig anders zu kommunizieren und das mit einer hohen Umsetzungsqualität.

Die Aufgabe

Der Markt der Inkassounternehmen in Deutschland ist heiß umkämpft. Die großen Anbieter fressen die Kleinen. Oder drängen sie aus dem Markt. Alle? Nein, ein “unbeugsames“ Unternehmen namens Greif Inkasso aus Bayern leistet tapfer Wiederstand. Das traditionelle Familien-Unternehmen stand 2018 vor der Herausforderung, Neugeschäft zu akquirieren. Das Problem: die marktüblichen Inkasso-Leistungen unterscheiden sich in der Regel wenig voneinander. Echte USPs gibt es kaum. Und am Ende entscheidet oft der Preis. Wie konnte Greif Inkasso also bei den Entscheidern (GF, Finanzchefs, Leiter Buchhaltung) zumindest mehr Markenbekanntheit oder sogar einen Fuß in die Tür für ein persönliches Vorstellungsgespräch (Telefon/vor Ort) bekommen?

Die Idee

Greif Inkasso setzte in der Zielkunden-Ansprache nicht, so wie in der Branche oft praktiziert, auf eine plumpe Leistungsschau und großspurige Erfolgsquoten. Sondern auf ein sehr persönliches, im wahrsten Sinne des Wortes „phantastisches“ Storytelling rund um Stephan Jender und Ralf-Peter Mosler, die zwei Inkasso-Spezialisten des Unternehmens. Drei hochwertige, persönliche Mailinganstöße, dreimal Inspiration pur: Als toskanische Weinbauern beweisen JENDER & MOSLER Fingerspitzengefühl. Als Arktisforscher Mut und Ausdauer. Und als Unterwasser-Schatzsucher jede Menge Tiefgang. Allesamt persönliche Fähigkeiten, die man für ein erfolgreiches Inkassogeschäft benötigt. Aber halt: sind JENDER & MOSLERs Abenteuer Realität oder Fiktion? Die Neugier der Zielgruppe war geweckt!

Das Ergebnis

Der Mut, einen Weg zu gehen, den in der Branche noch kein Unternehmen gegangen ist, wurde belohnt: Nach den drei Mailingstufen an insgesamt 545 Adressen wurden 6,2 % Rückruf- und Terminwünsche generiert! Ganze 24,3% mehr Inkassoaufträge als im Vergleichszeitraum 2017 konnten verbucht werden. Und für 2019 stehen jede Menge qualifizierte und heiße Leads für die weitere Bearbeitung zur Verfügung.

Zurück