Jägermeister "Drop-In Concert"

Jägermeister "Drop-In Concert"

Einreicher: la red
Kunde: Mast-Jägermeister

Jurybegründung

Alexa’s „Drop-In“-Funktion wurde bisher nur zwischen Freunden und Familienmitgliedern genutzt. Hier wurde eine beidseitige Verbindung zwischen Snoop Dogg´s Studio und einem deutschen Wohnzimmer hergestellt. Extrem gut gelungenes Storytelling, Spannungsaufbau und Involvement zeitgemäß umgesetzt.

Die Aufgabe

Die Kaffeemaschine starten, den Wetterbericht vorlesen, Waschmittel nachkaufen – all das tun Sprachassistenten inzwischen für uns. Aber ist das schon alles? Nicht für Jägermeister. Wir wollten weniger Alltag, mehr Party für unsere Fans. Also haben wir uns gefragt: Was ist außer Alltagsoptimierung noch drin?

Die Idee

Das Jägermeister Drop-In Concert: Das erste Live-Konzert per Sprachassistent.
Von dieser Idee waren nicht nur wir begeistert, sondern sogar der Mann, der im Bereich Musik eigentlich schon alles gemacht hat: Hip-Hop Legende Snoop Dogg.
Alexa’s „Drop-In“ Funktion wurde bisher nur zwischen Freunden und Familienmitgliedern genutzt, um direkt ins Wohnzimmer des jeweils anderen hineinzusprechen. Wir haben sie gehijackt – und daraus eine beidseitige Verbindung zwischen Snoop’s Studio und einem deutschen Wohnzimmer gemacht.
Das Event wurde auf Facebook, Instagram und YouTube angekündigt. Fans registrierten sich per Handynummer. Und die Community stand Kopf.
Am 20. November war es soweit: „Hey, this is Snoop Dogg, are you home?“
Moritz aus Frankfurt und seine besten Kumpels durften den Rapper in ihrem Wohnzimmer begrüßen. Kein Livestream, keine Instagram Story. Nur eine Handvoll Freunde und eine unvergessliche Party.

Das Ergebnis

Niemand war dabei. Aber alle redeten darüber:
28 Mio Impressionen. 15 Mio Reichweite. 87.502 Interaktionen.
Aber vor allem hatten und Moritz seine Freunde das Konzert ihres Lebens.

Zurück