Deuter-Scavenger Hunt, "In die Städte, fertig, los!"

Deuter Scavenger Hunt - "In die Städte, fertig, los!"

Einreicher: Scavenger Hunt GbR
Kunde: Deuter Sport GmbH

Deuter - Scavenger Hunt. "In die Städte, fertig, los!"

Jurybegründung

Diese Schnitzeljagd überzeugt insbesondere, weil die Zielgruppen beispielhaft gut involviert wurden und sie die Marke und das Produktversprechen besonders intensiv erleben konnten. Spielerisch und humorvoll umgesetzt entstand toller Content, ein intensiver Dialog und wirklich wertvolle Brand Experience.

Die Aufgabe

Eine moderne Schnitzeljagd, zeitgleich in 10 deutschen Uni-Städten – und das während dem Lockdown. Das Konzept des gamifizierten und App-basierten Spiels ist schnell erklärt: Aufgaben lösen – Punkte sammeln – gewinnen. Während alle anderen Großveranstaltungen abgesagt wurden, konnte Deuter ein Corona-konformes Event anbieten, das auch komplett von zu Hause oder durch den Einsatz von Videochats funktionierte.

Beim Lösen der 44 Foto- & Video-Aufgaben beschäftigten die Teams sich über 8 Tage(!) intensiv mit Deuter. Das traditionelle, nachhaltige und erfahrene Outdoor-Unternehmen wurde erleb- und erfahrbar gemacht. Die TeilnehmerInnen lernten die Daypacks der neuen UP-Series kennen und erfuhren, dass diese aus 40 recycelten PET Flaschen bestehen. Im Fokus stand also eine junge, urbane und an Nachhaltigkeit interessierte Zielgruppe.

Die Einbindung lokaler Händler, ein Alternate Reality Game und das Begehen guter Taten rundeten dieses urbane Abenteuer ab. Mehr Brand Experience geht nicht!

Die Idee

Die TeilnehmerInnen mussten sich in Teams 44 Aufgaben stellen, deren Lösungen sie in Form von Fotos, Videos und Texten in der App hochgeladen haben. Passend zur UP-Series mussten die Teams beispielsweise ihr eigenes Upcycling-Talent unter Beweis stellen, indem sie aus Altpapier königliche Outfits „schneiderten“. Selbstverständlich waren auch die anderen Aufgaben individuell auf Deuter zugeschnitten: Die TeilnehmerInnen backten Kekse in Rucksackform oder dokumentierten filmisch eine Bergsteiger-Expedition in den eigenen vier Wänden.

Weitere Punkte wurden mit „angewandter Nachhaltigkeit“ gesammelt: Müll aufsammeln, Organspendeausweise beschaffen oder Hilfspakete für Obdachlose bei einem lokalen Deuter-Händler abgeben. So entstand ein positiver Impact auf die Community.

Die Preise, der Aufbau der App, sowie zahlreiche Elemente der Gamification (Punkte, Ranglisten, Erfolge, …) sorgten permanent für eine hohe Motivation und gaben Anreize, möglichst viele Aufgaben zu lösen.

Das Ergebnis

Eine hohe Kontakthäufigkeit und -Qualität standen im Fokus des Events. Der hohe Werbedruck wurde nicht durch unzählige, sich wiederholende Werbeanzeigen erzeugt, sondern als „Nebenprodukt“ eines Spiels, das aufgrund seines kompetitiven Charakters, seines Designs und seines Einsatzes von Gamification eine natürliche Anziehungskraft entwickelte.

So konnte die Markenwahrnehmung langfristig und positiv beeinflusst werden. Dafür sprechen 532 Teams, 2000 Mikro Influencer/MarkenbotschafterInnen, 4600 gelöste Aufgaben, >6000 Fotos & Videos, über eine Million Impressionen und >6300 neue Kontakte auf der Landingpage.

Extrem zufriedenen TeilnehmerInnen, die Deuter erlebt haben, Händler, die jederzeit wieder Teil dieser Kampagne werden würden und Deuter selbst: Die Firma konnte die neuen Daypacks promoten und die Zusammenarbeit mit dem Handel stärken. Der soziale Impact rundete dieses spannende und Corona-konforme Abenteuer ab, das es in dieser Form in Deutschland ganz sicher noch nicht gab.

Zurück